Woran man merkt, dass Dackel PAWSOME sind

Pawfect bud

Warum Dackel pawsome sind:

1. Na, wer hat sich schon mal gefragt, wieso es „der Dackelblick“ heißt und nicht „der Mopsblick“ oder „der Huskyblick“? Ganz einfach! Wer schon einmal den Dackelblick abbekommen hat, der spürt es! Unlängst besuchte uns unser Onkel Felix und brachte uns Markknochen mit- nur hatte er statt drei kleinen Knochen einen kleinen Knochen und einen riesigen erwischt, der wie zwei aussah. Balduin und ich schnappten uns schnell jeder einen und Felix bekam die geballte Ladung von Lucys Blick ab. Die Empfindung, die er gespürt haben mochte, mag der eines Dementorenopfers aus Harry Potter sein.

Lucy_dackelblick

2. Alle Dackel sind Superhelden. PUNKT! Wir wurden gezüchtet, um GANZ ALLEINE im Wald IN DUNKLE HÖHLEN zu kriechen und uns mit badass Dachsen anzulegen. Na, wer von euch würde sich das trauen? Wusste  ichs doch. Aber wir Dackel kennen keine Angst. Manche behaupten, wir wären stur-pffh. Wir sind einfach selbstbewusst und ziemlich cool!

3. Die Würstchen-Witze. Okay, wo es Götter gibt, gibt es auch Spötter. Manche Leute verstehen nicht unseren zweckorientierten Körperbau. Wer vorhat, sich in Tierbauten zu zwängen, sollte nicht unbedingt den Brustumfang einer Dogge haben. Wir Dackel dagegen sind aerodynamisch und -das muss ich zugeben- etwas tiefergelegt. Kurze Beinchen, langer Rücken. Vielleicht ähnelt dieses Antlitz ja wirklich ein klein wenig einem Würstchen. Aber die, die über unsere Größe lachen, sind meistens die, die glauben, dass Delfine Fische sind.

4. Klein, aber laut! Na, wer hat von euch alles zuerst an Lucy gedacht? Lucy nimmt ihre Aufgabe, unsere Wohnung, unsere Straße und unsere Menschen zu beschützen, sehr ernst. Ernsthaft, wie will sich ein Mensch denn bitte selber beschützen? Lucy bellt nicht nur, wenn Gefahr droht, sondern auch, wenn sie sich freut, wenn sie Angst hat, wenn sie auf einen Schoß gehoben werden will, wenn sie etwas essen möchte, wenn sie andere Hunde begrüßen wollte, wenn sie Langeweile hat und aus noch tausend anderen Gründen. (Sie ist eine Frau.) Mama kann ihr Gekläff ganz gut auseinander halten, aber nicht ein daher gelaufener Passanter, der das Mitteilungsbedürfnis einer Dame nicht begreift. Daher kommt das Gerücht, Dackel wären Kläffer.

P.S.: ICH kläffe nicht, ich spreche nur manchmal ein Machtwort!

5. Jaaa, Dackel sind klein. Das hatten wir doch schon! Aber im Gegensatz zu anderen kleinen Rassen wie zum Beispiel Chihuahuas und Shi Tzus , sind wir keine Schleifchenhunde. WIR HABEN POOOWEEER!!! WIR WOLLEN RENNEN RENNEN RENNEN! JAGEN! RENNEN! KÄMPFEN! TOBEN! Wir sind nicht langweilig, mit uns kann man viel unternehmen, wir sind klug und lernen gern. Ob Agility, Fährtensuche, dog dancing (oh nein, Mama, nein!) oder Tricks, wir sind für jeden Spaß zu haben! Und das beste: gerade wegen unserer Größe können wir auch gut in der Stadt leben, wo mancher große Hund schon klaustrophobische Zustände bekäme. Wir sind Energiebündel in komprimierter Form.

6. Dackel sind charmant. Sie sind witzig. Wir haben einfach das gewisse Etwas. Die Ladies liegen mir zu Füßen. Ich weiß nicht, woran es liegt, aber wir haben einfach eine unglaubliche Ausstrahlung. Jeder Hund hat seinen gewissen Charme, doch gerade wir wissen genau, wie man das Frauchen wieder um die Pfote wickelt, nachdem man auf den Teppich gekackt hat.

lucy frisst
7. Dackel sind Staubsauger. Meine Lucy ganz besonders. Nur manchmal, wenn sie in Divalaune ist, mäkelt sie herum, aber im großen und ganzen könnte sie den ganzen Tag essen. Ich esse auch gern, mag aber eher erlesene Sachen, zum Beispiel alles, was Papa isst.

8. Ich muss dahin! Egal ob nachts im Bett, auf dem Sofa, eigentlich egal wo, ein Dackel weiß immer, wo es am bequemsten ist. Und da muss er hin! Egal, über wie viele Körperteile er trampeln muss, es ist die heilige Pflicht eines jeden Dackels, sich das beste Plätzchen zu sichern, egal wo er drüber und drunter muss! Wir zögern auch nicht, uns irgendwo reinzuwühlen und zu verstecken. Hauptsache gemütlich! Und dann wird ein feines Nickerchen gemacht- außer, wir sind uns über die Bequemlichkeit unseres Platzes nicht zu hundert Prozent sicher.

Dackel in reisetasche

9. …was uns direkt zum nächsten Punkt bringt: Höhlen! Wir lieben es, uns zu vergraben, zu verkriechen und irgendwo drunter zu krabbeln! Natürlich liegt uns das im Blut, weil unsere Ahnen so gern in Tierhöhlen steckten. Aber es macht auch einfach Spaß! Ich verstecke mich am liebsten unter Decken und finde es sehr kuschlig. Meine Mutti Cloud soll dieses Hobby mit mir teilen und von ihr habe ich meine Vorliebe fürs Vergraben geerbt, da bin ich mir sicher.

Dackel verstecke

10. Das Buddeln. Mein Freund Finn kann es ja gar nicht verstehen, was ich daran finde, mich in die Erde zu wühlen und meinen Kopf komplett in das Loch zu stecken! Dabei ist es eine komplexe Kunst, die nicht jeder beherrscht. Es gehört mehr dazu, als zu graben, man muss auch ab und zu prusten, schnaufen und grunzen.  Wer es nicht beherrscht, brauch gar nicht erst anfangen.

Natürlich gibt es noch viel mehr gute Gründe, wieso wir Dackel einfach super cool sind, aber soviel Platz hat das Internet nicht.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s