Der Herbst: Menschen- vs. Dackelansichten

Den Herbst finde ich echt super. Da ich als Septemberbaby ja im Herbst geboren wurde, waren bunte Blätter meine ersten Jagdobjekte! Für uns kleine Dackel waren diese allerdings damals auch im Größenverhältnis echt riesig… Auch Mama steht total auf den Herbst, auch wenn sie kein Herbstbaby war. Allerdings haben wir ziemlich verschiedene Ansichten von den tollen Seiten des Herbsts. Deswegen habe ich ihr, großzügig wie ein Dackel sein kann, erlaubt, mal ihren Senf dazuzugeben, weil sie ja sonst immer nur meine Ansichten niederschreibt, selbstverständlich habe ich aber hier und da korrigiert. Is‘ ja mein Blog.

Endlich beginnt wieder die kuschligste Zeit des Jahres. Der Sommer ist, leider recht schnell, vorbeigezogen, doch bevor die Eisfinger des Winters nach uns greifen (Ernsthaft? Was sollen diese schwülstigen Metaphern?), können wir uns noch etwas an goldenem Licht und bunten Wäldern erfreuen. Zwar braucht man nun für Spaziergänge wieder eine Jacke, doch ist der kühler werdende Wind nach der Glut angenehm und stundenlangen Wanderungen steht nichts mehr im Wege. (…falls dem Dackel danach ist!)

dackel-im-wald

Was ich am Herbst besonders liebe?  

  • Nun, zunächst finde ich die farbenfrohen Blätter wunderschön und liebe den Geruch des Herbstlaubs. (Tzzz, Menschen. Der Geruch ist doch das A und O, bei allen Dingen! Blätter, Bäume, Kackhaufen, …)
  • Gemeinsam mit meinen Dackeln draußen herumzulaufen ist prinzipiell immer super (WAS HEISST HIER PRINZIPIELL?!), aber jetzt können wir wieder gemeinsam Pilze suchen! (Mit „Pilze suchen“ meint sie, wir stolpern solange durchs Dickicht, bis wir uns hoffnungslos verlaufen haben und gelangen nur dank dem Google Navi nach Hause. Zwischendurch finden wir dann insgesamt drei Pilze, auf die ich versuche, schneller zu markieren als Mama es bemerkt.)
  • Die Sonne verschwindet nun schon ziemlich schnell und hin und wieder gibt es auch graue Regentage. (Ja. Und die sind scheiße. Deswegen wage es ja nicht, mich von dem Sofa zu kriegen.) Doch dann kann man gemütlich mit seinem Minihund (Damit meint sie Lucy! Ich bin nicht Mini!) auf der Couch unter einer Decke kuscheln, ein Buch lesen und heißen Kakao trinken. (Die Wirklichkeit ist nicht ganz so rosarot wie Mamas Idealvorstellung. In Echt trample ich nämlich erstmal über ihren Bauch, bevor ich mich so hinlege, dass ich die Hälfte der Decke mit mir reiße. Hauptsache, ich bin zugedeckt. Dann setzt sich Lucy ständig auf das aufgeschlagene Buch und starrt Mama an, in der Hoffnung, sie bekäme Aufmerksamkeit. Ach ja, und im Kakao hängt mindestens einmal ein Dackelschwanz oder -ohr.)
  • Weil man Decken und Sofas ja nicht die ganze Zeit mit sich herumtragen kann, gibt es da noch Kuschelsocken, Fleecejacken und diverse Pullover, geklaut aus dem Kleiderschrank des Mannes. Und damit ist es immerhin fast so kuschlig wie unter einer Decke! (Kuschelsocken fresse ich am liebsten, nebst Unterhosen.)
  • Zur Herbstsaison gehört Kürbissuppe -Punkt! Die riesige orangefarbene Beere eignet sich nicht nur hervorragend um seiner Kreativität im Fratzenschnitzen freien Lauf zu lassen (…damit Lucy wieder etwas zum Ankläffen hat), sondern schmeckt auch toll. Und wer seinen Hund barft, kann ihm auch etwas davon in den Napf geben. (Wie bitte?! Da gehört Fleisch rein! Im Idealfall Pansen! Gemüse, pfui Teufel!)
  • Gruselgeschichten gehören vor allem zu Halloween, doch die dunklen Abende machen auch vorher schon eine schöne Schauerstimmung. Also nichts wie Poe aus dem Bücherregal hervorgeholt! (Bücher finde ich lahm. Kraul mir lieber den Bauch! Oder lies wenigstens ein Buch, in dem ein Dackel die Hauptrolle hat!)
  • Wenn das Gassi bei Regenwetter keinen Spaß macht und Lucy keinen Schritt mehr als notwendig laufen mag, muss man als Frauchen schon mal in die Trickkiste greifen. (Greif doch lieber ins Glas mit den Hundekeksen!)  Neue Spielideen oder ein paar neue Tricks beibringen kann das kleine Dackelhirn auf Trab halten (Bitte?! Ich hör‘ wohl nicht recht!) und Langeweile vertreiben.
  • Es gibt viele tolle Anregungen im Internet für neue Tricks (Genau deswegen fordere ich eine Menschlingssicherung am Computer! Sowas bringt sie nur auf blöde Ideen und ich muss es dann ausbaden!) , selbstgemachtes Spielzeug oder Rezepte für eigene Hundekuchen (…Gut, okay, für solche Zwecke kann sie ihr Internet meinetwegen benutzen. Aber die Dog Dancing Seiten werde ich ihr sperren!), damit auch dem Zweibeiner nicht langweilig wird. 
  • Das warme Licht des Herbsts liebe ich auch beim Fotografieren (Und wir müssen wieder stundenlanges Geknipse ertragen, weil wir ihr Lieblingsmotiv sind.)und die tiefstehende Sonne malt herrliche Licht- und Schattenspiele. (Was sie nicht erwähnt hat: Matsch, Regen und Schlamm, durch die wir laufen müssen, wenn die Sonne mal nicht zum Vorschein kommt… wie in 80 % der Zeit!)
  • Anfang September zählt vielleicht noch nicht unbedingt zum Herbst, jetzt, wo der Sommer immer so spät kommt, aber in diesem Übergang zum Herbst haben meine beiden kleinen Matschnasen (Ey, Mamaaa! Nenn uns doch nicht so! Das können meine Freunde sehen! Ist doch voll peinlich!) Geburtstag und das ist für mich auch ein Grund, mich auf den Herbst zu freuen. (Wie kann ihr das denn ganz am Ende erst einfallen? Das ist doch der wichtigste Grund!)

Was ICH am Herbst liebe?

  • Buddeln.
  • Buddeln.
  • Blätter fressen.
  • Buddeln.

Es war mir eine Freude, dies näher auszuführen.

wald

 

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Der Herbst: Menschen- vs. Dackelansichten

  1. Motte (und Anette) schreibt:

    Lieber Bud,
    nachdem der Chef so herzhaft lachen musste, als er wieder mal an dem Computer-Ding saß, musste ich doch auch mal schauen.
    Wir haben es schon nicht leicht mit den Zweibeinern, die mit unserem dackeligen Intellekt oft echt überfordert sind. Aber gib nicht auf, Erziehung von Menschen ist schwierig und langwierig – aber es lohnt sich. Du scheinst deine Menschen ja auch schon ganz gut hinbekommen zu haben!

    Schöne und entspannte Herbsttage mit vielen bunten Blättern und immer genug Platz zum Buddeln wünscht dir deine Dackelkollegin

    Motte – der Dackel mit Handicap
    http://www.krummebeine.de

    Gefällt 1 Person

    • derfantastischebud schreibt:

      Liebe Motte,
      Vielen Dank für die netten Worte und dir natürlich auch einen wunderschönen Herbst! (Und mit „wunderschön“ meine ich, dass du auch genügend Kekse von deinen Menschlingen bekommst, Kekse machen einfach alles besser. Außer, es sind solche lächerlichen Dinger, wo Gemüse drin ist, die kann Lucy alleine fressen.)
      Liebe Schnüffler,
      Dein Bud.

      Gefällt mir

  2. Anni schreibt:

    Meine Bella liebt den Herbst 😄 am liebsten hat sie es wenn ich mit den Füßen durchs Laub schlurfe, dann springt sie den Blättern hinterher und dann tobt sie durch das Laub 🍁🍃🍂das ist immer so schön anzusehen, da muss man einfach lächeln 😊

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s