Game of Thrones

Morgens, wenn die Zweibeiner aus dem Bett fallen, entbrennt zwischen zwei der Damen des Hauses ein erbitterter Streit. Es ist nämlich so, dass mein Frauchen ein ziemlicher Zombie ist, bis sie ihren ersten Kaffee hatte. Bis er wirkt, hockt sie ziemlich verpeilt auf der Couch und glotzt auf ihre Tasse. Lucy steht immer mit ihr auf, um auf ihrem Schoß zu schlafen. (Oder um unauffällig vom Toast abzubeißen.) 

An sich wäre das ja kein Problem, wenn dieses Ritual nicht schon Kyra für sich beanspruchen würde. Als Frauchen früher in der Lehre ihre Tassenmeditation vollführte (noch viel früher und mit noch viel mehr Kaffee), gab es Lucy und mich noch nicht und der Platz auf dem Schoß gehörte unumstritten der Katze. Lucy gelang es lange Zeit, den Platz zu okkupieren, weil Kyra lieber auf der Heizung schlief und maximal kurz ein Auge zur Begrüßung öffnete, um zu checken, ob Dreamies in Reichweite waren. Nun hat unser Ernährungsnazi auch das Katzenfutter auf Teilbarf umgestellt und seitdem ist Kyra plötzlich wieder aktiver, beinahe wie damals, als junge Katze.

Königin Kyra vom Orlas, Erste ihres Namens, Bewahrerin der Dreamies, Schlächterin der Spielmäuse und der Topfpflanzen, Ursupatorin der Heizung, Erklimmerin des Kratzbaums und die unsichtbare Pfote

Arya Lucy vom Haselbach, die Erste ihres Namens, Bezwingerin der Leinen, Königin der Teckel, Regentin der sieben Fressnapffilialien, Beschützerin des Frauchens und Wächterin des eisernen Napfes

Jedoch beansprucht Kyra nun am frühen Morgen ihr königliches Recht am Thron als Erstgeborene. Lucy war zunächst total baff, das überhaupt ein lebendes Wesen auf die Idee kommen konnte, sich auf ihrem Platz breit zu machen. Aber sie traut sich auch nicht, Kyra einfach wegzuschubsen, denn, wie Lucy weiß, hat Kyra Krallen. Und Kyra weiß, dass Lucy das weiß! Somit liegt das große Weiße auf dem Schoß und das kleine Braune liegt daneben, guckt anklagend und neidisch und schiebt unauffällig seinen Kopf auf den Stammplatz. Ist Lucy schneller, wird sie einfach von eiskalten blauen Augen fixiert und rutscht dann lieber schnell herunter. 

Und wer ist der Sieger in diesem Kampf um den Schlafplatz? Na, natürlich ich. Ich denke nämlich nicht daran, mit den Menschlingen aufzustehen und ringel mich gemütlich unter der Bettdecke ein. Tsss. Als ob ich, Bud, Herr der Teckel, mit den Bediensteten aufstehen würde. 

Sir Bud a lot vom Haselbach, Erster und Coolster seines Namens, Bezwinger der Transportbox, Befreier des Biomülls, Sprenger bzw. Flutscher des Schleppleinengeschirrs, Herr der sieben Gassiwälder, Verschlinger des letzten Burgers und Besetzer der Bettdecken

Advertisements

2 Gedanken zu “Game of Thrones

  1. Astrid schreibt:

    Lieber Bud,
    erst Mal ein großes Lob an dich und deine Sekretärin, euer Blog ist einfach super! Ich liebe euren Schreibstil! Klasse!
    So eine Veränderung durch die Futterumstellung haben wir bei unserem Kater auch erlebt, er wird jetzt Vollgebarft und ist seit dem viel aktiver geworden und mag sich auch wieder mehr bewegen, vorher hat er auch nur geschlafen. Wollt ihr eure Mieze auch auf Vollbarf umstellen? Und arme Lucy, jetzt war es das für deinen Schlafplatz. Aber vielleicht könnt ihr ja auch alle zusammen auf den Schoß eures Frauchens! 🙂
    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

    • derfantastischebud schreibt:

      Hallo Astrid, vielen Dank! 🙂 Ja, das Ziel ist es irgendwann, dass alle Vierbeiner hier Barf bekommen. Da Kyra lange nur Fastfood gefressen hat, wird sie nun erstmal ganz langsam an das Teilbarf gewöhnt. Die Veränderung haben wir schon bemerkt! 😀
      Dackelige Grüße, euer Bud

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s