Corgi-Parade – Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Corgi und Dackel

Namis Frauchen hat sich zu ihrer ersten Blogparade entschieden und als Nami’s Wald- und Wiesenkumpel ist es natürlich Ehrensache, dass wir dazu in die Tasten hauen! Das Thema lautet… * Trommelwirbel * … Corgis! Die Intention hinter diesem naheliegenden Thema ist laut Nami, die Wahrheit und nichts als die Wahrheit über die pelzigen Kobold-Mounts zu berichten. Ins Visier der Mode gekommen, ist Trendhund Corgi schnell das Opfer von falschen Informationen.  (Zum Beispiel „Pembrokes seien immer ohne Schwanz.“) Dackeln geht es auch nicht besser, so wird behauptet, Dackel seien nicht erziehbar oder wären nur Wadenbeißer.

1-IMG_1041-001

Der Aufbau der Flauschigkeit, ähhh, des Corgis

Der Corgi gehört ebenfalls zum erlauchten Kreise der tiefergelegten Hunde, damit ist sie – rein baubedingt- ein optimaler Spielgefährte für einen Dackel. Man muss sich nicht endlos strecken, um am flauschigen Hintern schnüffeln zu können und muss keine Angst haben, dass man zertreten wird. Unterschieden werden Pembrokes und Cardigans, Nami ist ein Pembroke.

Doch schauen wir uns den Körperbau der Corgens mal genauer an!

Zu 90 % besteht ein Corgi aus flauschiger Niedlichkeit, die restlichen 10 % teilen sich auf in Schabernack und Konzentration beim Zergel suchen. Corgis sind ein bisschen schwerer als ein Standardteckel und auch ein Müh größer. Die aufrechten Tütengeraschelempfänger verleihen dem Corginatoren ein Fuchsgesicht und rahmen den Blick über den Hundekopf in Hundeohren ein. So verschönert sich automatisch jedes Panorama um 120 %! Der aerodynamische Puschel ist beim Corgi entweder lang oder kurz, in beiden Fällen ist er sehr flauschig. Dieser ist ein krasser Gegensatz zu einem langen, dünnen Dackelschwänzchen, das beim Wedeln vor den Augen verschwimmt.

welsh corgi pembroke 1313

…Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, man sollte der Zergeltransportluke, wenn sie als solche gerade im Einsatz ist, lieber nicht zu nahe kommen.

PicsArt_05-28-08.26.29

Gemeinsamkeiten & Unterschiede

Jetzt, da ihr alle wisst, wie ein Corgi aufgebaut ist, vergleichen wir mal mit dem Dackel! Beweisstück A: Bud. Beweisstück B: Lufffy.

Dackel und Corgis sind…

  • …unwahrscheinlich cool. Yeah.
  • …kurzbeinig- Ja, wooow, das ist wahrscheinlich das markanteste Merkmal beider Rassen. Für die offensichtlich kurzen Beinchen verantwortlich ist eine zusätzliche Kopie des Gens FGF4, das den Wachstumsfaktor beeinflusst und beim Menschen für Kleinwüchsigkeit verantwortlich ist.
  • … haben einen (ganz ganz kleinen * hust * ) Dickschädel. Corgis brauchen diese Willensstärke, wenn sie sich gegenüber dickköpfiger Herdentiere durchsetzen müssen, während der Dackel, wenn er im Bau steckt, nicht erst Mutti anrufen kann, um zu fragen, ob er jetzt wirklich den Dachs rausjagen soll. Dieser Grad an Selbstständigkeit und Nicht-Abhängigsein vom Menschen lässt die beiden Rassen oft ein wenig eigensinnig wirken und hin und wieder wird behauptet, da sei irgendwo bestimmt Katze mit drin.
  • …klein, aber oh je – oft neigen Menschen dazu, kleine Hunde zu unterschätzen und gehen davon aus, dass die Winzlinge nicht mit größeren Artgenossen mithalten können. Hah! Rottweilerwelpen bekommen abends, wenn sie nicht schlafen wollen, Geschichten von Bud, dem Schrecklichen erzählt und zittern vor Angst! Okay, okay, ganz so furchteinflößend sind weder Dackel noch Corgis, aber wir sind dennoch hart im Nehmen und stolze Wachhunde und strotzen vor Selbstbewusstsein.
  • …Clowns – Ein schelmisches Grinsen garniert den Schabernack, den die tiefergelegten Hunde so anstellen. Der „will to please“, den z.B. Retriever und viele andere Hunde besitzen, war wohl bei Dackeln gerade aus und auch ein Corgi hat ganz genaue Vorstellungen davon, was er gut findet und was nicht.

Unterschiede zwischen Dackel und Corgi

  • Born to be wild – Dackel besitzen als Jagdhundrasse einen sehr ausgeprägten Jagdtrieb. Doch fast noch schlimmer ist der Drang, irgendetwas auszugraben. Buddeln ist interessanter als alles andere und der Corgi steht verwirrt neben dem grabenden Dackel. Für Erdarbeiten hat ein Hütehund nicht viel übrig. Corgis gehören zu den Hütehunden und der Trieb, all seine Schäfchen beisammen zu halten, ist vergleichbar mit dem Jagdtrieb. Das verfolgte Reh soll dann eben nicht gerissen werden, aber schön geordnet in der Gruppe bleiben.
  • Das Fell: Corgis gibt es in zwei Fellvariationen, die Pembroke Nami-Version mit plüschigem langen Fell und als Kurzhaarversion, die aber immer noch plüschig ist. Dackel gibt es in drei Fellarten, Lang-, Rau- und Kurzhaar. Hier vergleichen wir nun zwei Extreme: Auf der einen Seite, die ultraplüschige Nami, auf der anderen Seite, Lucy Nacktbauch. Kurzhaardackel besitzen im Gegensatz zu Corgi Pembrokes keine Unterwolle, sondern haben ein glattes, dünnes Otterfell.

nami-und-lucy-1

  • Der nächste Punkt ergibt sich aus dem vorhergehenden: Corgis frieren nicht so schnell wie Lucys. Lucy klappert in der Kälte sehr schnell und benötigt für den Winter einen Mantel, wie gesagt ist ihre Unterseite seit der Kastration kahl. Außerdem hasst Lucy es, wenn sie nass wird. Hier sprechen wir natürlich nicht von allen Dackeln, es gibt durchaus wassserfreudige Exemplare. Lumpi aber mag Wasser weniger und verzieht das ganze Gesicht vor Ekel, wenn sie im Regen Gassi gehen soll. Nur an extrem heißen Tagen wagt sie sich mal ins Wasser – aber niemals weiter als bis zum Bauch. Nami springt dagegen mit Anlauf in Pfützen und findet Baden und Schwimmen klasse.

PicsArt_05-28-08.32.29

Fazit:

Obwohl beide Rassen auf den ersten Blick ähnlich sehen und der Hundelaie wohl tatsächlich schon gefragt haben soll, ob da Dackel drin sei (Klar. Ist die Fledermausohr-Edition.), kommen sie aus verschiedenen Einsatzgebieten und das sind schon fast zwei Welten für sich. Unerziehbar sind keine von beiden – sonst wären wohl einige Hirten und Jäger arbeitslos gewesen. Doch wenn man sich auf eine der Rassen einlässt, muss man sie verstehen lernen – aber gut, das ist bei so ziemlich jeder Hunde-/ Tierart so. Und weil wir gerade so schön dabei sind, abschließend ein letztes Flauschfoto!

hundegruppenbild

(So, Nami, ich hoffe, unser Beitrag stellt dich zufrieden! 😀 )

Advertisements

Ein Gedanke zu “Corgi-Parade – Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Corgi und Dackel

  1. Wurzelkobold schreibt:

    Juhu ihr Lieben 😀 vielen, vielen Dank für den tollen Beitrag aus Nicht-Corgiverklärter-Rosa-Brille Blickrichtung 😀 Buddelloch frei, wünscht Nami aus Hamburg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.