Das tapferste Tier beim Tierarzt

… war nicht der Dackel! Pointe zerstört! Aber fangen wir von vorne an!

Vor über einem Jahr fiel den Zweibeinern beim Kämmen des Stubentigers ein kleiner Knubbel auf. Er war weich und ließ sich hin und her schwabbeln, dennoch wurde Kyras Addon dem Tierarzt vorgeführt. „Is nicht weiter schlimm“, lautete die Diagnose, „Wird ein Grützbeutel sein.“ Doch seit der Sache mit dem Axo sind die Zweibeiner misstrauisch. Mittlerweile wuchs der Kyraball immer weiter und fühlte sich zunehmend fester an. So wurde also beschlossen, Kyra nochmal zu einem anderen Arzt zu bringen und mich gleich mit – für die Blutwerte.

Bei unserem alten Tierarzt war mir nie etwas passiert. Man hatte mich mit Leckerlis gefüttert, gestreichelt und gewogen, maximal eine Impfung gab es. So konnte ich es kaum erwarten, endlich zu den lustigen Leuten im weißen Kittel zu dürfen. Hier aber ging der erste Griff an… äh. Also. Es wurden gewisse Dinge überprüft, die eher privat sind. Die waren aber vollkommen normal und wurden zum Glück nicht weiter behelligt. Doch dann holte die Ärztin ein dünnes, gläsernes Instrument hervor. Das kannte ich! Und ich wusste genau, für welchen Platz es bestimmt war! Ich versuchte zu entkommen und stieß ein lautes Jaulen aus, doch es nützte nichts: Das Thermometer steckte, wo es steckte. Ich dachte, damit sei es nun genug, doch die fiesen Zweibeiner holten eine weitere Apparatur aus der Hölle… einen Rasierer. Was zum…?! Erneut schrie ich, lange bevor sich die Klingen durch mein Fell fraßen. Wieso sollte man einen schönen Rüden wie mich derart entstellen??? Doch auch das genügte noch nicht, sie stachen noch eine riesige Nadel in mein Beinchen und klauten mein Blut! Ich glaube, ich habe noch nie mein Blut so aus der Nähe gesehen und die Zweibeiner auch nicht. Fürs Erste hatte man mir genug angetan, ich bekam einen blöden Verband, den ich nicht mit den Zähnen herunterbekam.

Dann war Kyra mit ihrer Beule an der Reihe. Sie wurde zuerst in eine Schale gesetzt, um gewogen zu werden, dann landete das Thermometer auch bei Kyra. Sie verzog dabei nicht einmal die Miene. Dann ging es an die Beule: Ein Grützbeutel sei es nicht, dafür aber eine Einlagerung von Lymphflüssigkeit. Und plötzlich steckte sie eine Kanüle in die Beule, aus der sofort ein Schwall Flüssigkeit lief. Kyra drehte leicht den Kopf, empfand das, was dort hinten passierte, als saudämlichen Zweibeinerkram und schaute wieder nach vorn, ein Müh genervter, aber immernoch schweigend.

Für Kyra war es das auch schon, ich dagegen musste noch einmal an den Zapfhahn, weil mein Blut nicht gereicht hatte. Als sie auch noch mein zweites Bein vorbereiteten, wusste ich genau, was mich erwartete und heulte erneut lautstark los. Die Tierärztin meinte, ich sei ein untypischer Dackel, die seien ja sonst hart im Nehmen. Frechheit! Dennoch vielleicht nicht gänzlich unwahr, für einen Dackelrüden bin ich außergewöhnlich friedlich, freundlich und natürlich fantastisch, ganz zu schweigen von meiner Bescheidenheit. Mit zwei blauen, blöden Verbänden war ich dann entlassen und habe übrigens gute Werte.

Zuhause bekam Kyra dann erstmal ganz viele Dreamies und Lucy und ich unsere neuen Fischleckerchen. Ich hatte mir die ja verdient, aber Lucy? Na ja, was soll’s. Fischleckerli gut, Dackel gut.

P.S.: Gute Genesung auch an meinen Kumpel Finn! 🙂

Advertisements

7 Gedanken zu “Das tapferste Tier beim Tierarzt

  1. Nora schreibt:

    Oje, Buddy, du allerärmster Hund, das ist ja wirklich skandalös!
    Wie geht es denn deiner Kyra? Was hat es denn mit dieser blöden Beule jetzt auf sich?
    Buddige Grüße von Bud aus der Nähe von Freiburg und Nora

    • derfantastischebud schreibt:

      Hallo Nora und Mit-Bud! Kyra geht es prima, abgesehen von dem Bad, das folgte, weil ihr Fell klebrig war. Es ist wohl so, dass sich in der Haut eine Art Säckchen befindet, das sich mit Lymphflüssigkeit füllt, also ein wenig wie eine Blase. Prall gefüllt ist das natürlich unangenehm, auch wenn sie ansonsten harmlos ist. Man könnte dieses Säckchen durch eine Operation komplett entfernen, jedoch ist Kyra bereits 12 Jahre alt und derlei Eingriffe sind schon nicht mehr ganz so einfach zu verkraften, weshalb die Beule vom Tierarzt einfach angestochen und die Lymphe abgelassen wurde. Wahrscheinlich muss das nun öfter gemacht werden, wenn es sich wieder füllt. Bis dahin heißt es für sie abwarten und Dreamies knabbern. Ebenfalls buddige Grüße, Bud 😀

      • Nora schreibt:

        Verrückte Sachen gibt es. Schön, dass das so weit harmlos zu sein scheint! Sonnige Grüsse, habt eine schöne Herbstzeit – Bud & Nora

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.