Sorge um Kyra

Unsere Katzenfreundin Kyra ist nun bereits 13 Jahre alt und steuert auf Nummer 14 zu, doch bisher waren ihre Wehwehchen eher selten. Jedoch hatten wir ein Erlebnis, das gar nicht schön war.

Nach unserer zweibeinerbedingt kurzen Gassipause stürmten wir wie immer freudig zur Katze. Normalerweise hört sie unser Getrampel bereits und erwartet uns huldvoll vom Kratzbaum aus. Diesmal lag sie auf der Seite und machte keine Anstalten wegzulaufen. Stattdessen hechelte sie mit geöffnetem Maul und begann kläglich zu schreien.

Für uns Dackel hieß das Endstation, wir wurden sofort weggesperrt und sollten warten. In der Tierarztpraxis war zum Glück gerade jemand da, also konnten wir sofort kommen. Unser Herrchen düste währenddessen von der Arbeit, um uns beizustehen und dann ging es auch schon zum Tierarzt.

Kyra ging es bereits in der Transportbox besser, sie setzte sich wieder auf und schnurrte sogar vor sich hin. Beim Tierarzt angekommen war sie zwar nicht erfreut, aber ziemlich ruhig für jemanden, der sich normalerweise in der Kuscheldecke verkriecht. Der Tierarzt untersuchte sie und nahm Blut, konnte aber keine eindeutige Diagnose stellen. Es könnte sich um Epilepsie handeln oder aber um Diabetes. Vielleicht kommt es nie wieder vor, vielleicht auch nicht. Wir halten euch auf dem Fauchenden.


Edit: Die Auswertung von Kyra’s Blut schloss zumindest den Verdacht auf Diabetes aus. Der Tierarzt lobte Kyra’s Blutbild sehr und meinte, für ihr Alter und ihre Vorbelastung durch FIP könnten diese Werte nicht besser sein. Leider bedeutet das, dass wir trotzdem nicht genau wissen, WAS das für ein Anfall war und ob er wiederkommen wird. Sollte es erneut zu einem Anfall kommen, ist es wichtig, Kyra’s Verhalten danach zu beobachten. Während Hunde bei einem epileptischen Anfall umfallen und zucken, danach pinkeln und sehr anhänglich sind (zumindest war das bei unserer Freundin Sina im Hundehimmel so), verläuft ein epileptischer Anfall bei Katzen weniger auffällig. Charakteristisch daran sei laut Tierarzt, dass Katzen danach großen Hunger bekommen und ungewöhnlich viel fressen. Bisher kam es aber zu keinem weiteren Anfall und vielleicht bleibt es auch bei diesem einzigen. Wir hoffen es.

6 Gedanken zu “Sorge um Kyra

  1. Isabella schreibt:

    Auch von uns kommen noch gute Besserungs-Wünsche – wir hoffen, es geht Kyra gut und der Doc findet bald das Richtige.
    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.