„Bumm!“

„Bumm!“ ist so ziemlich das Lieblingskommando jedes Menschens, denn auf jeder Menschlings-Versammlung muss ich diesen Trick für jeden mindestens einmal vorführen. Manche nennen diesen Trick auch „Peng!“.

 

Was ist Bumm für ein Trick? Schießt der Bud mit einer Kanone?

Leider…nein. Stattdessen wird auf mich geschossen, zum Glück mit einer nicht geladenen Pistole des Modells „Zwei-Finger“. Wird auf mich mit dieser Pistolengeste gezeigt und „Bumm!“ gerufen, lasse ich mich, so theatralisch wie möglich, auf die Seite fallen und drehe mich auf den Rücken.

Wie habe ich „Bumm“ oder „Peng“ gelernt?

Mein Papa hat mich einfach umgeschubst, das Wort gerufen und belohnt. Ein kluger Junge wie ich checkt schnell, aha, umfallen= Keks. Als ich mich allein bei dem Kommando fallen ließ, wurde ich nicht mehr geschubst, sondern bekam noch das Handzeichen dazu. Und damit konnte ich „Bumm“. Bei Lucy, die solche Zusammenhänge nicht so schnell versteht, funktioniert diese Methode zum Beispiel nicht, da sie das Umgeworfen werden mit dem Keks verbindet, nicht aber das von alleine Umfallen. Deswegen muss sie es schrittweise lernen: Erst Platz, dann auf den Rücken rollen. Beide Methoden führen aber zum Erfolg, auch, wenn mein „Bumm!“ natürlich viel theaterreifer ist als Lucys.

Advertisements